Description for image 5Description for image 4

Ferienwohnung Kassel

Eine Ferienwohnung Kassel könnte auch Sie überzeugen. Sie möchten gerne eine Unterkunft mitten in der City buchen und trotzdem einen preiswerten Tarif finden? Dann könnten Sie bei unseren Fewos Glück haben! Denn hier gibt es nicht nur einen guten Service und eine Top-Lage, sondern auch einen super Preis pro Nacht!


Fewos bieten einen fairen Übernachtungspreis!

Hier können die Hotels meist nicht mehr mithalten! Der Service und der Komfort ist sehr hoch in solch einer Wohnung: frische Bettwäsche, Handtücher, Flachbildfernseher, kostenloses WLAN und ein Pauschalangebot für 1-2 Personen. Was will man noch mehr!?

Die kreisfreie Stadt Kassel wurde bis zum Jahre 1926 noch Cassel geschrieben! Wussten Sie dies? Sie ist zugleich auch Sitz der Verwaltung für den Regierungsbezirk und den Landkreis! Es ist eine richtige Großstadt, da dort im Winter 2015 noch über 200.000 Einwohner gezählt wurden. Kassel ist die drittgrößte Stadt von dem Bundesland Hessen. Die Stadt verfügt über eine Fläche von 106,78 Quadratkilometer und die Postleitzahlen lauten 34117–34134, 34355. Die Telefonvorwahl lautet: 0561 und 05543. Die Autos fahren mit dem Kennzeichen KS und die Stadt ist in 23 Ortsbezirke aufgegliedert. Die Verwaltung von Kassel ist unter folgender Adresse zu finden: Obere Königsstraße 8, 34117 Kassel.

Vorabgeschichte von Kassel

Schon in früher Zeit war die Stadt Cassel für die Region wichtig: So war sie schon im Jahre 1277 Hauptstadt von der damaligen Landgrafschaft Hessen, in der Zeit von 1567 bis in das Jahr 1803 des Kurfürstentums Hessen und das lange Jahre bis hin in 1866. Viel Prunk und Reichtum war in dieser Zeit in der Region, welches man an prunkvollen Gebäuden und diversen Schlössern erkennen kann. Ganz besonders wollen wir natürlich das Schloss Wilhelmshöhe erwähnen. Es liegt im Bergpark und dieser wurde im Jahre 2013 durch die UNESCO sogar zum Weltkulturerbe ernannt!

Kunst und Kultur werden in der Stadt immer schon groß geschrieben und so darf es nicht wundern, dass in Kassel alle fünf Jahre die internationale Ausstellung mit dem tollen Namen "documenta" stattfindet. Deshalb trägt Kassel schon seit dem Jahre 1999 den besonderen Zusatz "documenta-Stadt".




Die Lage

Wir befinden uns sehr zentral mit Kassel, denn die Stadt befindet sich so ziemlich genau in der Mitte von Deutschland! Nur ca. 70 Kilometer nordwestlich vom geografischen Mittelpunkt von Deutschland. Zusammen mit Erfurt und Göttingen ist Kassel somit eine der drei großen Städte die so nah am geografischen Zentrum von Deutschland liegen und sich Großstadt nennen dürfen.

Die wunderschöne Stadt liegt in Nordhessen nah an der Grenze zu Niedersachsen und Thüringen.

Kassel liegt in einem sogenannten Talkessel und wird von folgenden Bergen "umzingelt":

  • den Langenbergen (westlicher Süden)
  • dem beliebten Hohen Habichtswald (im Westen gelegen)
  • und noch von einigen Ausläufern des im Nordosten liegenden Reinhardswaldes
  • im Nordosten von dem Kaufunger Wald
  • der Söhre im Südosten und Süden

Der Kasseler Graben (mit seinen Gesteinen von Muschelkalk) liegt in der Innenstadt und hat einen ausgeprägten Höhenrücken (Weinberg).

In der Stadt befindet sich die Nahtstelle dreier naturräumlicher Haupteinheitengruppen. (Westhessischen Bergland, Niedersächsischen Bergland, Osthessischen Bergland).

Flüsse in Kassel

Kassel wird von den folgenden Flüssen durchkreuzt:

  • die Fulda
  • Ahne
  • Drusel (kleine Fulda)
  • Geile
  • Grunnelbach
  • Jungfernbach
  • Losse
  • Nieste
  • Wahle

Fewos liegen tief!

Es gibt in Kassel einige Höhenunterschiede und so gibt es unterschiedliche Hohe und tiefe Stellen. Die tiefste Stelle findet man hier:

  • nordöstliches Fuldatal auf 132,9 m ü. Normalhöhennull
  • so ziemlich unterhalb der sogenannten Staustufe (Stadtgrenze zum Fuldatal) nur noch 131,4 Meter Höhe!
  • Am Königsplatz nur 163 Meter
  • Am Rathaus nur 169 Meter
  • Schloss Wilhelmshöhe befindet sich auf einer Höhe von 282 Metern
  • der Herkules schon auf stolzen 515 Metern
  • die Grenze zur Gemeinde Schauenburg mit 614,8 Meter

Viele Unterkünfte in 23 Ortsbezirken?

Insgesamt befinden sich im Stadtgebiet 23 Ortsbezirke. Jeder Ortsbezirk hat einen Ortsbeirat und einen Ortsvorsteher. Nach fünf Jahren werden die Ortsbeiräte immer wieder von den Bürgern neu gewählt. Bei allen wichtigen Entscheidungen des Ortsbezirkes ist der Ortsbereit immer mit einzubinden bzw. zu hören. Oberste Entscheidungsebene ist jedoch die Kasseler Stadtverordnetenversammlung.

Es gibt historisch gewachsene Stadtteile und aber auch einige ehemals selbstständige Gemeinden, welche dann nach Kassel eingemeindet worden sind. Anbei eine Übersicht:

  1. Mitte
  2. Südstadt
  3. Vorderer Westen
  4. Wehlheiden
  5. Bad Wilhelmshöhe
  6. Brasselsberg
  7. Süsterfeld-Helleböhn
  8. Harleshausen
  9. Kirchditmold
  10. Rothenditmold
  11. Nord-Holland
  12. Phillippinnen-Warteberg
  13. Fasanenhof
  14. Wesertor
  15. Wolfsanger-Hasenhecke
  16. Bettenhausen
  17. Forstfeld
  18. Waldau
  19. Niederzwehren
  20. Oberzwehren
  21. Nordshausen
  22. Jungfernkopf
  23. Unterneustadt
  24. Dönche

Flächennutzung

Die Stadt Kassel hat eine Fläche von 106,798 km². Grob überschlagen erfolgt hier die Verteilung der Flächen wie folgt:

  1. Frei- und Gebäudeflächen = 35%
  2. Wald = 22%
  3. Landwirschaft = 16%
  4. Straßen und Verkehr = 13%
  5. Erholungsgebiete = 11%
  6. Sonstiges = 3%

Der Name

Der Name der Stadt bzw. dessen Entstehungsgeschichte geht zurück bis in das Jahr 913. Dort wurde nämlich urkundlich ein Königshof Chassalla (bzw. Chassella; hieraus wurde dann später Cassel und ab dem Jahre 1926 dann Kassel) erwähnt. Auf zwei Urkunden vom 18.02.913 kann man dies nachlesen.

Doch auch andere Namensherleitungen sind vorhanden: so könnte auch eine Erklärungen für den Namen Kassel aus dem Lateinischen von lat. castellum/castella kommen. Es gibt auch eine Erklärung aus der onomastischen Forschung, nach der der Name Kassel auch als eine Wortzusammensetzung mit germanisch-deutschen Ursprung gedeutet werden kann. So steht dann kas- für die „Mulde, Vertiefung“ und -sella, könnte als eine Ableitung von sali/seli, dem „Gebäude“ verstanden werden. Aufgrund der landschaftlichen Gegebenheiten könnte man also wirklich die Gebäude in einer vertieften Landschaftschaft herleiten.

Die Einwohnerentwicklung

Schon im Jahre 1899 wurde die Einwohnerzahl in der Stadt 100.000 überschritten, und dadurch wurde das alte Cassel zu einer Großstadt. Im Jahre 1943 waren es dann schon mehr als doppelt so viele, nämlich ca. 225.000. Das war und ist der historische Höchststand! Nach dem Krieg gingen die Zahlen wieder zurück. Erst im Dezember 2015 wurde wieder die Grenze von 200.000 Einwohnern überschritten.

Die Lebensqualität

Es wurde bereits im Jahre 2011 offiziell bestätigt: die Lebensqualität dort ist sehr hoch. Die "Wirtschaftswoche" und die "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" gaben eine Studie in Auftrag bei der die Stadt Kassel ersten Platz bei den sogenannten „Dynamikrankings“ der 50 größten deutschen Städte machte. Berücksichtigt wurde hier der Anstieg der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und natürlich gleichzeitig auch das Absenken der Arbeitslosenquote. Gleichwohl auch die Steigerung des durchschnittlich verfügbaren Geld-Einkommens der Bürger in Kassel. Insgesamt wurden 91 Indikatoren ausgewertet, wie zum Beispiel:

  1. die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung
  2. Daten des Statistischen Bundesamtes
  3. Daten der Bundesagentur für Arbeit

Und bei der Kategorie der Lebensqualität erreichte Cassel sogar den Platz drei. Als wichtige Punkte wurden hier gewertet: die Erreichbarkeit der Autobahnen, Arztedichte, die Kita-Betreuungsquote und natürlich auch die Anzahl der vorhandenen Erholungsgebiete.












Wirtschaft & Infrastruktur von Kassel

Es war am Anfang des 19. Jahrhunderts als die Industrialisierung im sogenannten Gießwesen einsetzte. Die mittelalterlichen Handelswege zwischen Brabant und der Region Schlesien lockten die Industrie an und die zunehmende Maschinisierung diverser Gewerke wie zum Beispiel des Tuchwesens führten ebenfalls zu einem Anstieg in diesem Bereich. Gleichzeitig setzte natürlich auch ein Boom bei den Einwohneranzahlen gerade im Bereich unserer Altstadt ein. Es kam zum Wachstum, zur Verstädterung und infolgedessen dann auch zu diversen Eingemeindungen zum Wechsel des 20. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit erwirtschafteten die Unternehmen schon großindustrielle Umsätze. Es betraf die Bereiche:

  • Schwerindustrie
  • Maschinen- und Fahrzeugbau
  • Rüstungsindustrie

Eine bekannte, große Firma war zum Beispiel der Henschel-Konzerns, welcher durch ThyssenKrupp in den 1960er Jahren übernommen worden ist.

Die Sehenswürdigkeiten

Und jetzt kommen wir zu dem für Sie interessanteren Teil: die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen von Kassel. Leider würde die Altstadt von Kassel im 2. Weltkrieg im Jahre 1943 fast vollständig zerstört. Obwohl dies natürlich ein großer, kultureller und geschichtlicher Verlust für die Stadt bedeutet, so hat sie aber trotzdem noch viele, wichtige Gebäude "im Angebot":

  • Evangelische Brüderkirche (ältestes Kirchengebäude von Kassel)
  • historische Baudenkmäler in der Innenstadt
  • Renthof
  • Rondell
  • Martinskirche
  • Ottoneum
  • Marstall
  • Ruine des Zeughauses
  • Karlshospital
  • Druselturm
  • Ruine der Garnisonkirche
  • Karlskirche
  • Fridericianum
  • Zwehrenturm
  • Kirchturm der alten Lutherkirche
  • Orangerie bei der Karlsaue
  • Marstall (Markthalle und Stadtarchiv Kassel)
  • Elisabethhospitals (Renaissance)
  • Ständehaus am Ständeplatz

Kunst und Kultur und Denkmäler

Es gibt dort viele Denkmäler, die Sie bewundern können. Anbei erhalten Sie eine Auflistung:

  1. Denkmal für Landgraf Karl, 1686
  2. Denkmal Den Opfern der Gewalt (Vadim Sidur, Moskau)
  3. Denkmal Gebrüder Grimm (Standort: Brüder-Grimm-Platz)
  4. Aschrottbrunnen von Horst Hoheisel (Standort: Kasseler Rathaus)
  5. Denkmal Die Rampe (E. R. Nele)

Doch Kassel wird nicht nur wegen der Kultur gerne besucht, sondern oft auch einfach von Arbeitern, die natürlich gut und günstig übernachten wollen. Ein Monteurzimmer kann hier natürlich weiterhelfen! Doch der Monteur sucht vielleicht nicht nur ein kleines Monteurzimmer, sondern vielmehr eine schöne Monteurwohnung! Denn auch dieser Personenkreis möchte für sein Geld etwas geboten bekommen! Solch eine Monteurunterkunft, aber auch die anderen Privatunterkünfte sollte immer einige der folgenden Merkmale aufweisen:

  1. Wilhelmshöhe privat
  2. Am Bergpark
  3. Ferienhaus mit Hund 20 Personen
  4. Damm
  5. Vorderer Westen
  6. City Studio
  7. Ferienwohnungen

Übernachten in Pensionen oder in einer Ferienwohnung

Schauen Sie sich auf jeden Fall die Detailseite jeder Monteurwohnung und von jedem Monteurzimmer. Egal ob bei Postleitzahl: 34128, 34131, 34225, 34132, 34127, 34355, 34123, 34305 oder 34298. Schauen Sie sich vorher die Karte an und entscheiden Sie sich für ein passendes Monteurzimmer Ihrer Wahl. Bekannte Gemeinden in der Nähe sind: Calden, Helleböhn bzw. Süsterfeld-Helleböhn und Forstfeld. Also, auf in die: Privatzimmer, Ferienwohnung, Zimmer oder Wohnung nach Wilhelmshöhe! Gleich anrufen: 0561 und los! Oder die 05673 oder 05601! Deine Unterkunft am Bergpark, nicht nur ein Zimmer, sondern eine ganze Ferienwohnung. Pensionen können hier vermutlich nicht beim Preis mithalten. Sie haben zwar kostenlose Parkmöglichkeiten, aber eine Fewo wird vermutlich trotzdem deutlich wirtschaftlicher sein!

Unterkünfte und Zimmer für die Documenta

Es ist sicherlich das Ereignis in der Stadt und dann sind alle Pensionen und Unterkünfte fast komplett belegt oder die Preise steigen in unverschämte Höhe. Die Ausstellung führt zu einer maximalen Belegung der Zimmer.